Bausachverständiger in der Nähe

Im ersten Moment scheint es nahezu unmöglich zu sein, einen Baugutachter zu finden, der sein Büro in unmittelbarer Nähe hat. Die Gründe hierfür sind einleuchtend, denn bei der Suche nach einem Baugutachter müssen eine Reihe von Faktoren beachtet werden. Der folgende Artikel soll Bauherren mit Informationen helfen, den richtigen Fachmann im Bauwesen bzw. den verschiedenen Baufachbereichen zu finden.

Bitte geben Sie hier Ihre Postleitzahl ein, um einen Bausachverständigen in der Nähe zu finden:

Inhalt der Seite

Kurz & Kompakt

  • Bausachverständiger engagieren: Zum einen arbeitet dieser unabhängig von Behörden und Bauunternehmen und zum anderen kann er Mängel frühzeitig erkennen. Letztendlich kann der Bausachverständige dem Bauherren bei der Durchsetzung seiner Rechte helfen.

  • So findet man einen Bausachverständigen: Der Sachverständige sollte über ausreichend Erfahrung im angeforderten Bereich verfügen. Durch eine fundierte Ausbildung und durch verschiedenen Qualifikationen kann er dies nachweisen. Ebenso wichtig sind Mitgliedschaften in relevanten Organisationen und Verbänden sowie Zertifizierungen, die er im Laufe seiner Tätigkeit erworben hat.

  • Mit diesen Kosten ist zu rechnen: Die Kosten werden immer nach Aufwand berechnet. Je nach Qualifizierung des Sachverständigen kann der Stundensatz bis zu 200 Euro betragen. Für ein Gutachten müssen pro Seite 40 bis 60 Euro kalkuliert werden.

Warum Sie einen Bausachverständigen beauftragen sollten

  • Unabhängigkeit und Sachkunde: Der Bausachverständige arbeitet unabhängig von Bauunternehmen und Behörden. Dies ermöglicht ihm eine objektive Einschätzung in allen Situationen.  

  • Früherkennung von Mängeln: Mit seinem Fachwissen ist der Bausachverständige in der Lage, Baumängel und Bauschäden zu erkennen, die einem Laien in der Regel nicht auffallen. Dadurch können Folgeschäden nahezu komplett ausgeschlossen werden.

  • Durchsetzung von Rechten: Ein Bausachverständiger kann Bauherren bei der Durchsetzung ihrer Rechte gegenüber Bauunternehmen oder Behörden besser unterstützen, da ihm grundsätzlich mehr Respekt entgegengebracht wird.

  • Kosteneinsparungen: Ein Bausachverständiger kann Baufamilien helfen, um Kosten durch kostspielige Baureparaturen oder langwierige Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden.

Die Bedeutung eines Bausachverständigen in der Nähe für die Immobilienbewertung

Ein Bausachverständiger in der Nähe spielt eine entscheidende Rolle bei der Beurteilung der Bausubstanz und der Identifizierung von Bauschäden. Besonders beim Hauskauf oder Immobilienkauf ist seine Expertise unverzichtbar. Durch eine gründliche Ortsbegehung kann der Bausachverständige in der Nähe bereits beim ersten Ortstermin wichtige Informationen sammeln und mögliche Schimmelpilzschäden oder andere Mängel feststellen.

Ein Schadengutachten ist nicht nur für die Bauherren selbst von Bedeutung, sondern kann auch vor Gerichten und beim Finanzamt als offizielles Dokument dienen. Unternehmen wie DEKRA und TÜV bieten umfassende Dienstleistungen an, einschließlich Kurzgutachten, Energieberatung und Verkehrswertgutachten, um den tatsächlichen Wert einer Immobilie zu ermitteln. Diese Wertermittlung ist besonders wichtig bei der Hauskaufberatung, um sicherzustellen, dass der Kaufpreis angemessen ist.

Die Kosten für diese Gutachten können variieren, daher ist es ratsam, im Voraus einen Pauschalpreis zu vereinbaren. Nach der Fertigstellung des Bauprojekts ist eine Bauendabnahme erforderlich, um sicherzustellen, dass alle Vorgaben erfüllt sind und keine weiteren Bauschäden vorliegen. Ein Immobiliengutachter in der Nähe kann dabei helfen, die Qualität der Arbeiten zu überprüfen und sicherzustellen, dass die Immobilie den gesetzlichen und bautechnischen Anforderungen entspricht. Insbesondere bei der Baubegleitung können Probleme wie Schimmelpilzbildung frühzeitig erkannt und behoben werden, was langfristig die Bausubstanz schützt und den Wert der Immobilie erhält. Ein erfahrenes Unternehmen wie DEKRA kann hierbei eine wertvolle Unterstützung bieten und durch Kurzgutachten sowie Verkehrswertgutachten eine umfassende Hauskaufberatung und -bewertung durchführen.

So finden Sie den richtigen Bausachverständigen – Schritt-für-Schritt-Anleitung

Mit den folgenden Tipps können wir Bauherren helfen, wenn sie nach einem Bausachverständiger in der Nähe suchen.

1. Qualifikationen und Zertifizierungen überprüfen

  • Überprüfung der Ausbildung und Qualifikationen:  Der Bausachverständige sollte über eine fundierte Berufsausbildung in einem handwerklichen Beruf sowie einen Abschluss zum Meister verfügen. Nach Möglichkeit sollte sich der Bausachverständige permanent weiterbilden, damit er immer auf dem neusten Stand ist.

  • Erfahrung des Bausachverständigen:  Der Baugutachter sollte eine langjährige Berufserfahrung nachweisen können. Wenn möglich sollte sich der Baugutachter auf einem bestimmten Gebiet in der Baubranche spezialisiert haben.

  • Zertifizierungen und Mitgliedschaften in relevanten Verbänden oder Organisationen: Der Baugutachter sollte neben seiner Qualifikation auch wichtige Zertifizierungen wie zum Beispiel ISO/IEC 17024 und ISO 9001:2008 nachweisen können. Grundsätzlich sollte der Sachverständige auch Mitglied in verschiedenen Verbänden und Organisationen, wie zum Beispiel dem Bundesverband deutscher Bausachverständiger sein.

2. Referenzen und Bewertungen prüfen

  • Überprüfen Sie die Referenzen: Gerade bei einem Bausachverständiger in der Nähe ist es einfach, die Referenzen früherer Kunden zu überprüfen. Nicht selten handelt es sich bei den Kunden um Freunde oder Bekannte, die Erfahrungen mit dem Gutachter gemacht haben und darüber berichten können.

  • Online-Bewertungen und Erfahrungsberichte: Im Internet können neben den verschiedenen Bewertungen auch die unterschiedlichsten Erfahrungsberichte über den Gutachter nachgelesen werden, sodass Baufamilien hier einen ersten Eindruck über die Arbeitsweise und seine Fachkenntnisse bekommen.

  • Empfehlungen von Bauexperten oder Ämtern: Bauexperten oder Bauunternehmen aus der Nähe können ebenso Empfehlungen zu einem Gutachter aussprechen wie die verschiedenen Ämter und Behörden

3. Spezialisierung und Fachgebiete

  • Fachkenntnisse in bestimmten Bereichen: Wird ein Gutachter für ein bestimmtes Fachgebiet wie zum Beispiel Altbausanierung, Schimmelbefall oder Bauphysik benötigt, dann sollte der gewählte Bausachverständiger aus der Nähe über entsprechende Fachkenntnisse in diesen Bereichen verfügen.

  • Spezialisierung und Erfahrung: Je nach Bauvorhaben sollte der Sachverständige über eine Spezialisierung in diesem Bereich und ausreichend Fachwissen verfügen. Dies bedeutet, dass sich der Gutachter sowohl mit dem besonderen Baustil als auch mit den unterschiedlichen Baustandards auskennt.

4. Dienstleistungen und Leistungen

  • Schon beim ersten Kontakt mit dem Bausachverständiger in der Nähe sollten Bauherren sich nach dessen angebotenen Dienstleistungen erkundigen. Beinhaltet das Portfolio des Experten neben der Baubegleitung auch die Abnahme sowie das Erstellen eines Gutachtens. Grundsätzlich sollten Baufamilien überprüfen, ob der Gutachter neben einer umfassenden Beratung auch seine Unterstützung rund um den Bauprozess anbietet.  

5. Lokale Verfügbarkeit und Erreichbarkeit

  • Lokale Verfügbarkeit: Wenn für Baufamilien die lokale Verfügbarkeit des Gutachters wichtig ist, dann sollten sie überprüfen, ob er als Sachverständiger in der Nähe auch über ein entsprechendes Büro verfügt. Des Weiteren sollte der Baugutachter auch in der Lage sein, das Bauvorhaben umfassend zu betreuen.  

  • Erreichbarkeit des Baugutachters: Neben der lokalen Verfügbarkeit sollte Bauherren auch darauf achten, dass der Baugutachter auch kurzfristig für Termine und Besprechungen zur Verfügung steht. Des Weiteren muss geklärt werden, wie zeitnah Telefonate und E-Mails beantwortet werden können.

6. Kosten und Honorare

  • Honorare: Grundsätzlich kann jeder Baugutachter sein Honorar mit seinen Auftraggebern frei vereinbaren. Vielfach orientieren sich Gutachter an der Honorarverordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI). Dies erleichtert der Baufamilie die Kontrolle rund um die einzelnen Leistungen.

  • Kostenstruktur: Sämtliche Kosten sollten sowohl transparent als auch fair strukturiert sein. Wenn Zusatzkosten für Anfahrten, spezielle Untersuchungen oder gar eine Grundgebühr anfallen, muss dies im Vertrag schriftlich fixiert werden, damit es später nicht zu Unstimmigkeiten zwischen Baugutachter und der Baufamilie kommt.

7. Persönliche Chemie und Kommunikation

  • Persönliche Chemie: Da die Zusammenarbeit mit einem Baugutachter sich oft über Wochen oder gar Monate hinziehen kann, ist es wichtig, dass die persönliche Chemie zwischen den beiden Parteien stimmt. Bauherren sollten sich jederzeit bei dem Gutachter gut aufgehoben fühlen.

  • Kommunikationsfähigkeiten: Neben der Verfügbarkeit sollte ein Bausachverständiger in der Nähe immer ein offenes Ohr für Fragen und Probleme seiner Klienten haben. Ebenso wichtig ist auch die Kommunikationsfähigkeit des Gutachters mit Behörden und den Baubeteiligten (Architekten, Handwerker usw.) auf der Baustelle.

8. Vertragliche Vereinbarungen

  • Vertrag: Zwischen dem Baugutachter und der Baufamilie sollte immer ein schriftlicher Vertrag bestehen. Der Vertrag hilft Unstimmigkeiten zwischen den Parteien zu vermeiden, da jedes noch so kleine Detail schriftlich fixiert wurde. Stellen Sie sicher, dass alle Vereinbarungen und Leistungen schriftlich festgehalten werden

  • Vertragsmodalitäten: Der Vertrag zwischen dem Gutachter und der Baufamilie sollte neben den grundsätzlichen Vertragsbedingungen auch sämtliche Informationen rund um die Zahlungsmodalitäten enthalten. Ebenso wichtig sind auch eventuelle Stornierungsbedingungen, wenn die Zusammenarbeit mit dem Gutachter nicht wie erwartet verläuft oder es zu sonstigen Problemen mit dem Partner kommt.

9. Alternative Optionen prüfen

  • Alternativer Bausachverständiger in der Nähe: Sollte es wider Erwarten zu Problemen bei der Zusammenarbeit mit dem Baugutachter kommen, sollte möglichst ein alternativer Gutachter zur Verfügung stehen.

  • Weitere Möglichkeiten: Es muss nicht immer ein Baugutachter sein, der die Begleitung rund um den Bau eines Hauses, eine Kaufberatung beim Kauf von Immobilien oder eine Immobilienbewertung eines Hauses übernimmt. Alternativ können Bauherren sich auch für einen Architekten oder einen Ingenieur mit entsprechender Expertise entscheiden.

Vor- und Nachteile eines Bausachverständigen in der Nähe

Vorteile

Nachteile

Die Kosten für einen Bausachverständigen

Das Honorar für einen Baugutachter kann nicht pauschal beziffert werden. Neben dem benötigten Aufwand kommt es auch immer auf die Größe der jeweiligen Immobilie sowie auf die Qualifikation des Experten an.

Betreut der Baugutachter den kompletten Bau ist dies natürlich teurer, als wenn der Baugutachter nur für bestimmte Teilbereiche engagiert wurde. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Teilbereiche im Vertrag zwischen den beiden Parteien festgehalten werden.

Baugutachter können ihr Honorar grundsätzlich selbst bestimmen, welches sich aus Stundenlohn, Spesen und dergleichen zusammensetzt. Teil des Honorars sind auch die Gutachtenkosten, welche sich in der Regel auf 40 bis 60 Euro pro Seite belaufen. Je umfangreicher das Gutsachten ausfällt, um so höher wird auch das Honorar für den Gutachter. Die folgende Auflistung soll einen Überblick zu den verschiedenen Kostenfaktoren geben:

Kostenfaktor Preis/Honorar
Stundensatz 70 bis 200 Euro
Fahrtkosten 3 bis 4 % vom Auftragswert
Bautechnisches Gutachten 40 bis 60 Euro pro Seite
Prüfung Bauvertrag 300 Euro
Abnahme von Immobilien 300 bis 1.000 Euro
Begleitung beim Hausbau 1 bis 2 % der Bausumme
Gutachten bei Hauskauf 400 bis 700 Euro
Immobilienbewertung 750 Euro
Baumängel-Gutachten 700 Euro
Raumluft-Untersuchung 300 bis 1.000 Euro
Wasserschaden-Gutachten 1.000 bis 3.000 Euro
Sturm und Hagelschaden Gutachten 500 bis 3.000 Euro

Das folgende Rechenbeispiel soll die anfallenden Kosten durch einen Bausachverständigen verdeutlichen:

Leistung Zusatzinformationen Honorar
Bauabnahme Rohbau - 500 bis 600 Euro
Bauabnahme Haus - 700 bis 800 Euro
Qualitätskontrolle permanente Betreuung Hausbau 1 - 2 % der Bausumme
Blower-Door-Messung inklusive Zertifikat 400 bis 500 Euro
Begutachtung Einfamilienhaus 150 qm 300 bis 400 Euro
Energieberatung KfW/Bafa mit Antrag 800 bis 1.100 Euro
Wertermittlung Einfamilienhaus 150 qm 750 Euro
Analyse Schimmel für eine Stelle 500 bis 1.200 Euro
Mängelgutachten für einen Mangel 700 Euro

Fazit

Nicht nur beim Bauen, sondern auch beim Kaufen von Immobilien sowie bei Sanierungsmaßnahmen kann es immer wieder zu Unstimmigkeiten kommen. Experten raten aus diesem Grund einen Baugutachter zu engagieren. Der Gutachter steht mit seinem Fachwissen der Baufamilie mit Rat und Tat zur Seite. Der Baugutachter wird im Rahmen einer Immobilienbewertung das Haus nicht nur begutachten, sondern den zukünftigen Eigentümer auf einen Schaden oder auf anfallende Sanierungen hinweisen. Rund um das Bauen kann der Gutachter aufgrund regelmäßiger Kontrollen Schäden frühzeitig erkennen und eine Mängelbeseitigung anordnen.

FAQ: Bausachverständiger in der Nähe – Häufige Fragen

  • Beim Kauf eines Haus: Die Sachverständigen können das Haus begutachten und die Käufer auf Baumängel oder Schäden in den Gebäuden hinweisen.

  • Bei der Planung und Durchführung eines Bauvorhabens: Die Sachverständigen können  Bauherren bei der Auswahl von Bauunternehmen und Handwerkern unterstützen. Des Weiteren können die Gutachter die Bauausführung überwachen sowie die Abnahme der Bauleistungen begleiten.

  • Bei der Behebung von Schäden am Bau: Der Experte kann die Ursache der Schäden feststellen und die Reparaturkosten abschätzen.

  • Bei Streitigkeiten mit Bauunternehmen oder Behörden: Der Gutachter kann Baufamilien bei der Durchsetzung ihrer Rechte und Interessen vertreten, da ihm grundsätzlich mehr Respekt entgegengebracht wird als einem Laien.  

  • Berufsverbände und Kammern: Die meisten Sachverständigen sind Mitglied in verschiedenen Berufsverbänden oder bei der Industrie- und Handelskammer.

  • Online-Plattformen und Fachportale: Auf speziellen Online-Plattformen und in Fachportalen lassen sich die Sachverständigen mit ihren Bewertungen und Referenzen auflisten.

  • Empfehlungen von Fachleuten: Neben Architekten und Ingenieure können auch Baufachleute Empfehlungen aussprechen, wenn es um einen Baugutachter geht. Das gleiche gilt auch für Bauämter in der Nähe.

  • Lokale Branchenbücher: Bei der Suche nach einem Gutachter in der Nähe sind lokale Branchenverzeichnisse eine gute Hilfe.

  • Begutachtung einer Immobilie: Der Sachverständige kann den baulichen Zustand der Immobilie beurteilen. Des Weiteren kann er vorhandene Mängel feststellen, Vorschläge zur Sanierung Machen und letztendlich die Immobilie bewerten.

  • Erstellung von Gutachten: Der Sachverständige wird eine schriftliche Dokumentation der Befunde und seiner Ergebnisse erstellen. Im Zuge dessen kann er den Aufwand einer Sanierung einschätzen.

  • Baubegleitung: Der Sachverständige kontrolliert die Bauausführung, dokumentiert eventuelle  Mängel und Fehler und trifft  Absprachen mit den beteiligten Bauunternehmen und Handwerkern.

  • Beratung: Der Sachverständige kann zu Beratung zu Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen beraten. Zusätzlich bietet er seine Unterstützung bei der Auswahl von Bauunternehmen an und kann helfen Gewährleistungsansprüche durchzusetzen.

  • Es ist nicht zwingend nötig einen Sachverständigen aus der Nähe zu beauftragen. Dies gilt insbesondere dann, wenn dieser nicht für die speziellen Kenntnisse verfügt, die für den Auftrag nötig sind.

Eine Ortsbegehung ist ein wesentlicher Bestandteil eines Schadengutachtens. Bei einem Ortstermin kann der Bausachverständige die Bausubstanz und mögliche Bauschäden direkt vor Ort überprüfen. Dies ermöglicht eine präzise Beurteilung der Schäden und der notwendigen Maßnahmen zur Behebung. Insbesondere bei Schimmelpilzschäden ist eine genaue Untersuchung vor Ort unerlässlich, um die Ursachen und das Ausmaß des Befalls zu ermitteln. Ein ausführliches Schadengutachten kann dann bei Gerichten oder gegenüber dem Finanzamt als Beweismittel verwendet werden.

Mehr über a better place erfahren Sie auf der Startseite

Finanzierung

Denken Sie rechtzeitig an die Finanzierbarkeit Ihres Bauvorhaben. Je nach präferierter Bauweise empfehlen wir folgende Partner, um Zinsen zu sparen:

Fertighaus-Finanzierung Logo

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Shopping Cart
0
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner