Grundriss Landhaus

Zahlreiche Bauherren sorgen mit einem Landhaus für eine familiäre Wohlfühlatmosphäre. Je nach Anbieter gibt es verschiedene Landhäuser-Grundrisse, die das Einfamilienhaus zu etwas ganz Besonderem machen. Mit dem folgenden Artikel möchten wir die verschiedenen Stile der Landhäuser vorstellen und dabei auf die Vor- und Nachteile näher eingehen.

Inhalt der Seite

Was ist ein Landhaus?

Beim Landhaus handelt es sich um ein freistehendes und ländlich stilisiertes Haus auf dem Land, welches von einem Garten umgeben ist. Landhäuser wurden vielfach in der Nähe von großen Städten für wohlhabende Familien mit ihrem Gesinde errichtet. Im 19. Jahrhundert wurden Landhäuser sehr oft nur im Sommer bewohnt. Mit zunehmender Bevölkerung wurde aus dem Landhaus die Villa mit einem repräsentativen hohen Anspruch, die ganzjährig bewohnt werden konnte. Anfang des 20. Jahrhunderts entstand aus der Villa das schlichte Landhaus, welches später vom Einfamilienhaus abgelöst wurde. Auch in der heutigen Zeit lässt sich das Landhaus nicht genau definieren, sodass eine Vielzahl von Stilen zu finden ist. Zu den bekanntesten Kennzeichen für das Landhaus zählen der natürliche Baustoff Holz, die Verblendfassade sowie das Sprossenfenster. Vielfach ist im Landhaus auch ein Kamin zu finden, der zur romantischen Wohlfühlatmosphäre beiträgt und dem Landhausstil das gewisse Etwas verleiht. Durch Balkone aus Holz, einer überdachten Terrasse sowie dem tiefen Vordach wird das Landhaus für die eine oder andere Familie erst komplett.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Landhaus?

Wer ein Haus im Landhausstil bauen möchte, der sollte schon beim Grundriss über die Vor- und Nachteile dieses Baustils informiert sein. Wir haben uns verschiedene Häuser im Landhausstil näher angeschaut, um nicht nur die Vorteile zu kennen.

Vorteile von Landhäusern

Landhäuser haben viele Vorteile, die dafür sorgen, dass jeder Grundriss individuell auf die Baufamilie abgestimmt werden kann.

  • Ländlicher Charme – Der rustikale Look beim Landhaus sorgt für einen einzigartigen Charme, welcher Gemütlichkeit und Behaglichkeit verspricht.

  • Viel Platz – Je nach Grundstück bietet ein solches Haus viel Platz und somit auch ausreichend Wohnfläche.

  • Komfort und Gemütlichkeit – Gerade das Rustikale sorgt für das komfortable Wohnen mit viel Gemütlichkeit.

  • Anpassungsfähig – Fügt sich nahtlos sowohl in ländliche als auch in städtische Baugebiete ein.

  • Individualität – Der Grundriss bei einem solchen Haus lässt sich individuell gestalten.

Nachteile von Landhäusern

Ein modernes Landhaus bringt aber auch Nachteile mit sich, die Baufamilien kennen sollten.

  • Mobilität – Aufgrund der abgeschiedenen Lage eines Landhauses müssen die Bewohner mobil sein, denn weite Fahrwege zur Arbeit, Schule und Co. lassen sich kaum vermeiden.

  • Schlechte Infrastruktur – Öffentliche Transportmöglichkeiten oftmals eingeschränkt.

  • Höhere Erschließungskosten – Weite Entfernungen für Versorgungsleitungen müssen überbrückt werden.

  • Schlechte Internetverbindung – Gerade auf dem Land ist der Ausbau von Internet schlechter als in städtischen Regionen.

  • Instandhaltungskosten – Aufgrund von Holz als Baustoff fallen höhere Kosten für die Instandhaltung der Häuser an.

Welche verschiedenen Landhaus-Stile gibt es?

Es gibt nicht das eine Landhaus. Landhäuser werden in den unterschiedlichsten Stilen erbaut, sodass jede Familie ihr ganz individuelles Traumhaus bekommen kann. Wir haben uns die verschiedenen Stile beim Landhaus näher angeschaut.

Traditionell

Das traditionelle oder klassische Landhaus verbindet die Begriffe Naturverbundenheit, Tradition und Gemütlichkeit wie kein anderes Haus. Dabei hat das traditionelle Landhaus oder auch die klassische Villa ihren Ursprung in der Antike und war meistens mit einem entsprechenden Landsitz verknüpft.

Heute sind beim traditionellen Landhaus 1,5 Geschosse sowie wenige imposante Dachformen (Satteldach) zu finden. Der Grundriss ist gut durchdacht und wird durch einen repräsentativen Garten vervollständigt. Sehr oft sind ausladende Dachvorsprünge, bis zum Boden reichende Sprossenfenster und schmiedeeiserne Geländer zu finden. Selbst die Ziegel vom Dach orientieren sich am klassischen Stil.

Modern

Beim modernen und ökologischen Landhaus werden Harmonie, Natur und Gesundheit in besonderer Art und Weise vereint. Zum Einsatz kommen umweltfreundliche Baumaterialien und energiesparende Technologien, sodass ein gesundes und ökologisches Wohnumfeld geschaffen werden kann. Der Wohnraum in einem solchen Haus besticht durch seine Linientreue sowie natürlichen Elementen und seiner Langlebigkeit. Mit einem frei geplanten Architektenhaus kann sich so jede Familie den modernen Wohntraum erfüllen, während die stilvolle Architektur, die Funktionalität sowie die nachhaltige Bauweise für ein zeitloses Landhaus stehen. Bei der Auswahl des Dachs kann die Familie zwischen Satteldach, Walmdach und Zeltdach wählen.

Mediterranes

Das mediterrane Landhaus besticht durch natürliche Baustoffe sowie dem unverputzten Naturstein. Durch den Einbau von Säulen und anderen mediterranen Elementen bekommt das Landhaus sein authentisches Aussehen. Ergänzt wird das mediterrane Landhaus durch den Landhausgarten. Mit einem mediterranen Landhaus kann die Familie sich jeden Tag wie im Urlaub fühlen. Die großzügigen Räume und die verspielten Details sorgen für ein Gefühl von Geborgenheit, sodass in einem solchen Landhaus der Stress vom Alltag abgebaut werden kann. Der Grundriss bei der geräumigen Bauweise kann flexibel gestaltet und durch einen Carport oder eine Terrasse ergänzt werden.

Englisches

Das englische Landhaus oder auch Cottage wird meistens nur mit einem Geschoss und ohne Keller gebaut. Kennzeichnend für das englische Landhaus, welches in den Grundzügen einem Bungalow gleicht, sind die großen Fenster, welche zu lichtdurchfluteten Räumen führen und die großzügige Architektur. Bei den Farben dominieren dunkle Töne wie Braun, Ocker und Terrakotta mit vielen natürlichen Nuancen. Zum englischen Landhaus gehört der typische Landhausgarten mit alten Mauern, großen Hecken und vielen bunten Blumen sowie einer versteckten Sitzgruppe.

Französisches

Typisch für das französische Landhaus sind die unverputzten Naturstein- oder Ziegelwände und die schmiedeeisernen Zäune sowie die bodentiefen Fenster und Deckbalken. Für ein nostalgisches und gemütliches Ambiente werden die maritimen und die mediterranen Elemente gekonnt miteinander verbunden, wobei das Landhaus durch seine offene Architektur elegant wirkt. Mit dem französischen Landhausstil holt die Familie sich die französische Lebensart und ein Hauch Provence in die eigenen vier Wände.

Bayerisches

Das bayerische Landhaus gilt als der Hingucker schlechthin. Wesentliche Merkmale im Grundriss bei diesem Landhausstil sind das offen gehaltene Erdgeschoss sowie die windgeschützte Terrasse und die offenen Balkone, welche über mehrere Etagen verteilt sind. Die Fassade besteht aus weißem Putz mit zahlreichen Holzverzierungen.

Landhausvilla

Bei der Landhausvilla sticht sofort die herrschaftliche Präsenz ins Auge. Die flachen Dachneigungen bieten der Familie eine großzügige Wohnfläche. In den meisten Fällen wird der Eingangsbereich zurückhaltender gestaltet, während er zu einer eindrucksvollen Landhaustreppe führt, die die Besucher ins Obergeschoss leitet. Der Wohnbereich verfügt über einen Kamin, einen Runderker und bis ins Detail geplante Innenräume, die für höchste Wohnqualität stehen. Bei der Villa im Landhausstil hat die Familie viele Möglichkeiten der Gestaltung. Die Größe von Schlafzimmer, Küche, Essplatz und Wohnbereich lässt sich individuell planen und verleihen damit der Immobilie das gewisse Etwas, was sie von einer Stadtvilla oder anderen Häusern deutlich abgrenzt.

Wie kann man persönliche Vorlieben in den Grundriss einfließen lassen?

Bei der Planung des Landhausstils sollte sich die Familie inspirieren lassen. Dennoch sollte die Planung immer konsequent verlaufen und dabei nie das Ganze aus dem Blick verlieren. Zukünftige Hausbesitzer sollten gemeinsam mit der Familie die spezifischen Bedürfnisse und individuellen Wünsche zusammenstellen. Der Architekt wird danach versuchen, dies alles in den Entwurf zu integrieren und am Ende gemeinsam mit der Baufamilie besprechen. So kann beim Landhaus der Essplatz in die Küche integriert werden, was wiederum für mehr Gemütlichkeit sorgt. Die Möglichkeiten bei der Wahl der Materialien ist riesig und kann schon bei der Planung in den Grundrissen bestimmt werden. Die Stadtvilla im Landhausstil kann ebenso als Holzhaus als auch in der Massivbauweise errichtet werden. Platz und Größe der Wohnfläche sind abhängig von der Lage und der Größe vom Grundstück, dennoch ist bei individuellen Vorstellungen eine gewisse Flexibilität möglich. Kataloge und Bilder zeigen beeindruckende Beispiele, wie der Landhausstil umgesetzt werden kann, sodass beim Bau eines Landhauses keine Wünsche offenbleiben.  

Welche Materialien, Farben und Dekorationen passen zum gewünschten Landhaus-Stil?

Ein Besuch in einem Musterhaus bietet nicht nur Inspirationen zu den Materialien, Farben und Dekorationen im Landhaus, sondern kann als Überblick dienen, um sich vorab zu orientieren. Rund um die Gestaltung sind viele Variationen möglich, wenn es um Farbe, Dekoration oder Material geht, sodass allen Wünschen Genüge getan werden kann.  Dennoch sollte beim Landhausstil die Konzentration immer auf natürlichen Materialien wie Stein, Ton und Keramik liegen. Zu den typischen Farbkombinationen beim Landhausstil zählen rot-weiß, blau-weiß und die verschiedenen Beige-Töne, aber auch Emaille und Zink sind Elemente des Landhausstils, die sich gut einfügen und für mehr Gemütlichkeit sorgen.

Wie findet man die richtige Balance zwischen Tradition und modernem Design?

Der moderne Landhaustil ist eine Kombination aus traditionellen und modernen Elementen und Baumaterialien. Warum also beim Landhaus nicht das Sprossenfenster mit einer modernen Fassade und einem Zeltdach kombinieren? Die Gestaltung mit natürlichen Baustoffen sorgt dabei für den natürlichen Look sowie den entsprechenden Komfort, den sich die Familie vom Eigenheim wünscht. Wichtig dabei sind Charme und der individuelle Look, der den Wünschen der Bewohner gerecht wird, ohne dass es kitschig wirkt.

Beim Gestalten des Landhauses muss die Familie ihren eigenen Stil finden, denn nur so ist sichergestellt, dass jeder sich wohlfühlt. Wohnen ist eine individuelle Angelegenheit, die jeder für sich finden muss.

Ist es möglich, ein Fertighaus als Landhaus zu errichten?

Diese Frage kann mit einem klaren JA beantwortet werden, denn alles ist möglich. Gerade bei der Gestaltung des Landhauses als Fertighaus sind den individuellen Wünschen der Familie praktisch keine Grenzen gesetzt. Auf Wunsch kann das Landhaus als klassisches Fachwerkhaus mit dunklen Balken und Sprossenfenstern ebenso errichtet werden, wird die moderne Stadtvilla.

Auch beim Fertighaus als Landhaus werden die Grundkonstruktionen industriell vorgefertigt und später auf dem Grundstück aufgebaut. Fertighäuser stehen für eine Vielzahl von Vorteilen. Neben der individuellen Gestaltung ist die effiziente Wärmedämmung ebenso ein Vorteil wie das moderne Belüftungssystem. Aufgrund der modernen Technik lassen sich erneuerbare Energien in das Landhaus integrieren, sodass die Baufamilie vom nachhaltigen Hausbau profitiert. Das Landhaus in Fertigbauweise kann innerhalb kürzester Zeit bezogen werden und schafft mit seinen natürlichen Baustoffen eine gemütliche Wohnatmosphäre, die als Ruhepol unerlässlich ist.

Fazit zum Grundriss Landhaus

Wer sich beim Hausbau für den Landhausstil entscheidet, der muss im Vorfeld ein paar wichtige Dinge beachten. Dabei geht es insbesondere um die Merkmale des Landhausstils, welche sich sowohl bei der Inneneinrichtung als auch bei der Gestaltung des Gartens widerspiegeln. Das Landhaus überzeugt seine Bewohner mit einem nostalgischen Charme und einem romantischen Ambiente, welches durch die Verwendung von natürlichen Baustoffen erreicht wird. Um den Landhausstil für die eigene Immobilie perfekt umsetzen zu können, sollte die Baufamilie sich bei den Grundrissen von einem Fachmann beraten lassen.

FAQs zum Thema Grundriss Landhaus​

Ein typischer Grundriss für ein Landhaus zeichnet sich durch großzügige Räume, eine gemütliche Atmosphäre und eine offene Gestaltung aus. Oft sind landhaustypische Elemente wie große Küchen, Essbereiche, Kamine und Veranden integriert.

Die Gestaltung eines Landhausgrundrisses sollte den ländlichen Charakter bewahren und gleichzeitig modernen Komfort bieten. Offene Grundrisse, natürliche Materialien, große Fenster für viel Tageslicht und die Integration von traditionellen Elementen wie Holzbalken oder Kaminen tragen dazu bei.

Die Umgebung beeinflusst maßgeblich den Grundriss eines Landhauses. Panoramablicke, Ausrichtung zu Sonnenstand und Windrichtung, sowie die Integration von Terrassen oder Veranden, um die Natur zu erleben, sind wichtige Aspekte bei der Planung.

Bei der Planung eines Landhausgrundrisses ist es wichtig, die landwirtschaftlichen und topografischen Gegebenheiten zu berücksichtigen. Auch lokale Bauregularien, Abstandsflächen und ökologische Aspekte können besondere Herausforderungen darstellen.

Um einen einladenden und funktionalen Grundriss für ein Landhaus zu erstellen, sollte man den Fokus auf gemeinschaftliche Bereiche legen, die Wohnräume offen gestalten, eine gut ausgestattete Küche integrieren und dabei gleichzeitig Rückzugsmöglichkeiten für Privatsphäre schaffen. Natürliche Materialien und eine durchdachte Beleuchtung tragen zur Gemütlichkeit bei. Professionelle Unterstützung von Architekten mit Erfahrung im Landhausstil kann hilfreich sein.

Mehr über a better place erfahren Sie auf der Startseite

Finanzierung

Denken Sie rechtzeitig an die Finanzierbarkeit Ihres Bauvorhaben. Je nach präferierter Bauweise empfehlen wir folgende Partner, um Zinsen zu sparen:

Fertighaus-Finanzierung Logo

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Shopping Cart
0
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner