Mehrfamilienhäuser Grundrisse

Nicht immer denken Bauherren beim Bauen an das Einfamilienhaus im Grünen. Sie interessieren sich eher für ein Mehrfamilienhaus, welches sich auch gut als Mehrgenerationenhaus nutzen lässt. Dabei unterscheidet sich die Mehrfamilienhaus Grundriss deutlich von dem Grundriss für ein Einfamilienhaus. Wir möchten daher auf die wichtigsten Punkte eingehen. Dazu zählen nicht nur die verschiedenen Bauweisen und Dacharten, sondern auch die rechtlichen Herausforderungen.

Inhalt der Seite

Wie finde ich einen passenden Mehrfamilienhäuser Grundriss?

Um einen passenden und perfekten Mehrfamilienhäuser Grundriss zu finden, müssen ein paar wesentliche Punkte bedacht werden.

  • Studieren des Bebauungsplans, um so den Hausstandort zu optimieren

  • Wohnungen im Mehrfamilienhaus familientauglich planen

  • Funktionalität und Flexibilität sind wichtig, wobei weniger oft mehr ist

  • Optimale Planung von Türen, Fenstern und Licht

  • Stauräume nicht vergessen

  • Kurze Wege und ausreichend Leitungen einplanen

  • Nach Möglichkeit Schrägen und Nischen vermeiden

  • Jeden Raum für sich betrachten

  • Inspirationen von anderen Mehrfamilienhäusern nutzen

Passendes Grundstück

Die wichtigste Grundlage für den Bau eines Mehrfamilienhauses ist das passende Grundstück. Dieses muss zu dem Mehrfamilienhaus passen, denn gerade in Ballungsgebieten wird permanent nach neuem und bezahlbarem Wohnraum gesucht. Somit ist der Bau von einem Mehrfamilienhaus durchaus eine sehr gute Kapitalanlage. Bauherren, die nach einem passenden Grundstück für ein Mehrfamilienhaus suchen, müssen sich bewusst machen, dass Grundstücke in der Stadt deutlich teurer sind als in einer ländlichen Region.

Massivhaus oder Fertighaus?

Ob Bauherren sich bei der Planung zu einem Mehrfamilienhaus für ein Massivhaus oder ein Fertighaus entscheiden, ist sowohl vom Budget als auch von den persönlichen Vorstellungen abhängig.

Das Massivhaus wird Stein auf Stein direkt auf der Baustelle errichtet. Den Anfang macht der Rohbau. Danach kommt das Dach, das Einsetzen der Fenster sowie das Verputzen oder Verklinkern der Außenwände. Anschließend kann mit dem Innenausbau begonnen werden. All dies benötigt entsprechend Zeit. Bei Grundrissen für ein Mehrfamilienhaus kann der Bauherr seine individuellen Wünsche weitestgehend bei der Planung miteinfließen lassen.

Im Gegensatz zum Massivhaus werden beim Fertighaus die Einzelteile des Hauses im Werk des Fertighausherstellers vorgefertigt und auf der Baustelle nur noch zusammengesetzt und montiert. Im Vergleich mit dem Massivhaus bedeutet dies eine enorme Zeitersparnis.

Beide Bauweisen für das Mehrfamilienhaus haben sowohl Vorteile als auch Nachteile. Die Grundrisse ähneln sich dabei im Großen und Ganzen.

Vorteile des Massivhauses

  • Individuelle Gestaltung

  • Für alle Haustypen geeignet und nicht nur für Mehrfamilienhäuser

  • Langlebigkeit

  • Wertbeständigkeit

  • Gutes Raumklima

Nachteile des Massivhauses

  • Bauzeit ist deutlich länger

  • Unter Umständen verursacht der Bau höhere Kosten

  • Spielt das Wetter in den einzelnen Bauphasen nicht mit, kann es zu Zeitverzögerungen kommen

Vorteile des Fertighauses

  • In den meisten Fällen günstiger

  • Kann in kurzer Zeit erbaut werden

  • In einem Musterhauspark können im Vorfeld Beispiele für das Mehrfamilienhaus besichtigt werden

  • Nur ein Ansprechpartner (Bauunternehmen) anstatt viele Handwerksbetriebe

  • Durch den hohen Holzanteil im Material eine gute Ökobilanz

Nachteile des Fertighauses

  • Das standardisierte Mehrfamilienhaus lässt nur wenig Raum für eine individuelle Gestaltung

  • Wiederverkaufswert ist geringer als bei einem Massivhaus als Mehrfamilienhaus

Mehrfamilienhaus Arten

Immobilien, die als Mehrfamilienhaus bezeichnet werden, gibt es in zahlreichen verschiedenen Arten. Die Auswahl reicht dabei von einem 2-geschossigen Mehrfamilienhaus mit 4 Wohnparteien bis hin zum Hochhaus mit 50 oder mehr Wohneinheiten. Die Mehrfamilienhäuser sind sowohl in Großstädten als auch in Mittel- und Kleinstädten zu finden. Maßgeblich ist dabei immer der jeweilige Bebauungsplan, welcher bestimmt, wo ein Mehrfamilienhaus stehen darf und wie das Mehrfamilienhaus auszusehen hat. In einer Mischbebauung mit Einfamilienhäusern wird nur selten ein Hochhaus zu finden sein. Hier ist eher das geringgeschossigen Mehrfamilienhaus zu finden.

Mehrfamilienhaus Doppelhaus

Das Mehrfamilienhaus als Doppelhaus ähnelt im Grunde genommen einem Einfamilienhaus, bietet jedoch Platz für mehrere Wohnparteien. Dabei liegen zwei Wohnungen nebeneinander, welche über getrennte Eingänge und getrennte Treppenhäuser verfügen. In der Mitte des Hauses verläuft die Trennwand, sodass das Zusammenleben ohne größere Störungen möglich ist. Neben einer gemeinsamen Hausgrenze teilen sich die Wohneinheiten im Mehrfamilienhaus als Doppelhaus auch die Grundstücksgrenze. Bei kleineren Grundstücken kann so Platz gespart werden. Des Weiteren reduzieren sich beim Mehrfamilienhaus als Doppelhaus die Baukosten, da weniger Außenwandfläche nötig ist. Im Vergleich mit einem frei stehenden Einfamilienhaus ist die bessere Flächennutzung ein großer Vorteil. Dadurch bleibt genügend Platz für einen Garten. Beim Mehrfamilienhaus als Doppelhaus ist die Dachfläche meistens durchgehend und beide Haushälften sind gemäß den Grundrissen symmetrisch. Bei größeren Baumaßnahmen am Gebäude müssen daher immer beide Parteien zustimmen. Das Doppelhaus als Mehrfamilienhaus eignet sich sehr gut für Mehrgenerationenhäuser.

Mehrfamilienhaus als Stadtvilla

Das Mehrfamilienhaus als Stadtvilla muss nicht zwingend auf einem großen Grundstück erbaut werden. Charakteristisch für die kompakte Bauform sind zwei Stockwerke. In den meisten Fällen sind die Grundrisse einer Stadtvilla als Mehrfamilienhaus quadratisch. Für die Dachform kommt oftmals ein flaches Zeltdach oder ein komplettes Flachdach zum Einsatz. So wird kein Platz für Dachschrägen vergeudet.

Worauf sollte man bei einem Mehrfamilienhaus Grundriss achten?

Entscheidend beim Mehrfamilienhaus Grundriss ist die spätere Vermietbarkeit der Wohneinheiten. Optimal sind Grundrisse, die familienfreundlich und nach Möglichkeit offen sind. Die Quadratmeterzahl pro Wohneinheit ist in der Regel abhängig von der Gesamtgröße des Mehrfamilienhauses sowie dessen Höhe. In der Praxis haben sich jedoch Wohnungen mit 70 bis 100 Quadratmeter bewährt. Diese Wohnungen bieten Platz für Familien mit Kindern oder für Paare.

Der Grundriss für ein Mehrfamilienhaus kann sich in jedem Geschoss anders darstellen. Oft sind im Erdgeschoss kleinere Wohnungen und Gemeinschaftsräume zu finden, während unter dem Dach eine großzügige Maisonettewohnung entsteht. Alle Entscheidungen rund um das Gebäude können individuell vom Bauherren getroffen werden.

Wichtig ist es, dass einige Räume im Gebäude mit verschließbaren Türen für die Zimmer eingeplant werden. Für eine familienfreundliche Wohnung sollten Bauherren ein bis zwei Zimmer für die Kinder, ein Schlafzimmer und ein Zimmer zur gemeinsamen Nutzung planen. Schlafzimmer sollten dabei auf das funktionelle Maß reduziert werden, da hier in aller Regel nur geschlafen wird. Die Zimmer für die Kinder dagegen sollten größer sein, da sie neben dem Schlafen auch zum Spielen genutzt werden.

Was kostet ein Mehrfamilienhaus Grundriss?

Weniger sind die Kosten für den Grundriss eines Mehrfamilienhauses entscheidend als die Frage, was ein Mehrfamilienhaus tatsächlich kostet. Hier kann keine pauschale Antwort gegeben werden, denn die Kosten sind von zahlreichen Faktoren abhängig. Neben den Grundstückskaufkosten beeinflussen die Objektgröße und auch die Ausstattung beim Mehrfamilienhaus die Kosten deutlich. Durchschnittlich kann mit Kosten von ca. 1.800 Euro pro Quadratmeter gerechnet werden. In der niedrigsten Ausbaustufe kommen Bauherren auch mit 1.200 Euro pro Quadratmeter aus. Bei einem schlüsselfertigen Mehrfamilienhaus muss mit Kosten von bis zu 2.000 Euro pro Quadratmeter gerechnet werden.

Jedoch können Bauherren auch Sonderleistungen in Auftrag geben und Materialien wählen, die nicht dem Standard entsprechen. Deutliche Unterschiede im Preis entstehen auch durch die Entscheidung Massivhaus oder Fertighaus. Für ein offenes Wohnkonzept und der damit verbundenen Kostensenkung spielt die Statik des Hauses eine wichtige Rolle. Ansonsten steht diesem modernen Konzept für das Mehrfamilienhaus nichts im Wege.

Preise beim Mehrfamilienhaus lassen sich auch einsparen, wenn Bauherren selbst Hand mit anlegen. Je nach Können und Geschicklichkeit kann die Verkleidung der Wände oder das Verlegen der Fußböden auch in Eigenleistung übernommen werden.

Mehrfamilienhaus Grundriss – Fazit

Es gibt eine Reihe von Gründen sich für einen Mehrfamilienhaus Grundriss zu entscheiden. Zum einen kann das Haus als reines Objekt zur Geldanlage genutzt werden und zum anderen lässt sich durch Mieteinnahmen und durch eine Senkung der Steuerlast auf Dauer viel Geld sparen. Grundrisse von Mehrfamilienhäusern lassen sich gut als Mehrgenerationenhaus nutzen, sodass die Großfamilie unter einem Dach leben kann. Zum anderen können die Wohnungen im Mehrfamilienhaus vermietet werden. Mieter stabilisieren so die Finanzierung. Gerade in Ballungsgebieten von Großstädten bietet der gut durchdachte Mehrfamilienhaus Grundriss den Bauherren eine Reihe von Vorteilen für das Traumhaus.

Mehr über a better place erfahren Sie auf der Startseite

Finanzierung

Denken Sie rechtzeitig an die Finanzierbarkeit Ihres Bauvorhaben. Je nach präferierter Bauweise empfehlen wir folgende Partner, um Zinsen zu sparen:

Fertighaus-Finanzierung Logo

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Shopping Cart
0