Bauhausstil

Der Bauhausstil an sich hat eine lange Tradition. Aktuell entdecken viele Bauherren diesen Stil für die Errichtung des sogenannten Kubushaus oder auch Bauhaus. Wir möchten aufzeigen, wie mit dem Bauhausstil alte Traditionen hinter sich gelassen und das Design komplett neu entdeckt werden kann.

Inhalt der Seite

Was ist eigentlich der Bauhausstil?

Mit dem Bauhaus wird keine konkrete Stilrichtung oder Architektur beschrieben, sondern eher ein neues Verständnis der modernen Gestaltung. Mehr als 14 Jahre wurden die Ideen des Bauhausstils an drei Instituten gelehrt. Einen Namen mit dem Bauhaustil haben sich das Staatliche Bauhaus in Weimar, die Hochschule für Gestaltung in Dessau und die private Lehranstalt in Berlin gemacht. Einen ganz unterschiedlichen Stil, handwerkliche Disziplinen und künstlerische Ansätze gingen aus diesen Lehranstalten hervor. Zu den wichtigen Personen der Geschichte des Bauhauses zählen auch heute noch Walter Gropius, Hannes Meyer und Ludwig Mies van der Rohe. Diese Personen können durchaus als Wegbereiter vom Bauhaus angesehen werden.

Was zeichnet den Bauhausstil aus?

Der Baustil kann durchaus als nüchtern, schnörkellos und reduziert bezeichnet werden. Das heutige Kubushaus fällt durch eine minimalistische Architektur und Gestaltungsfreiheit bis in den letzten Winkel des Raumes auf. Der Kubus dient dabei als Baukörper und wird mit einem Flachdach sowie klaren und geradlinigen Formen ergänzt. Mit dem Bauhausstil (Kubushaus) erfüllen sich viele Bauherren heutzutage die Vorstellungen eines modernen Wohnens.

Zu den typischen Merkmalen des Bauhausstils zählen einfache und symmetrische Formen, ungewöhnliche Materialien und Komplementärfarben.

Es galten beim Bau eines Kubushauses zwei grundlegende Ansätze:

  • Häuser im Bauhausstil vermischen Handwerk, Kunst, Industrie und Technik.

  • Ästhetik und Form richten sich nach der Nützlichkeit, sodass gesagt werden kann, schön ist, was funktioniert. Die Rede ist dabei von der Form Follows Function.

Einfluss des Bauhausstils in der Architektur

Der Bauhausstil steht für nie dagewesene Bauwerke, denn die geometrischen und schlichten Grundformen waren nie eine Formel für die funktionelle Handwerkskunst oder das zeitlose Produktdesign. Mit dem Bauhausstil gelang der Architektur der Durchbruch in die Moderne.

Wesentlicher Grund hierfür waren die neuen Baustoffe wie Beton, Glas und Stahl. Gerade mit diesen neuen Baustoffen wurden die ersten industrialisierten Wohnungsbauten für sozial schwache Menschen von zahlreichen Bauhaus Architekten entworfen.

Häuser im Bauhausstil

Bei Häusern im Bauhausstil steht die bewusste Entscheidung für das Minimalistische weit vorne. Der Architekt verzichtet bewusst auf jeglichen Schnörkel und sogenannten Firlefanz. In einem Kubushaus oder auch Bauhausgebäude können die Bewohner den Ballast des Alltags hinter sich lassen und sich auf das Wesentliche konzentrieren.

Das Kubushaus bietet

  • klare Linien

  • Großzügigkeit

  • Kontraste

  • flexible Nutzung

Bekannte Häuser im Bauhausstil sind heute noch in

  • Helmond

  • Rotterdam

  • Toronto

zu bewundern.

Was ist ein Kubushaus?

Das Kubushaus oder auch der Wohnwürfel ist schnörkellos und gradlinig. So kann es mit seiner minimalistischen Architektur der Reizüberflutung im Alltag trotzen und zum begehrten zu Hause für Singles, Paare und Familien werden.

Das Kubushaus gibt es in allen möglichen Größen. Dabei sind 50 bis 100 Quadratmeter Wohnfläche auf einer Ebene ebenso möglich wie 140 Quadratmeter auf zwei Ebenen. Jeder Wohnwürfel als Fertighaus wird individuell geplant, sodass auf die Wünsche und Bedürfnisse der Baufamilie eingegangen werden kann. Merkmale vom Bauhaus sind Flachdach und eine moderne Architektur.

Vorteile des Bauhausstils

Der Bauhausstil bietet zahlreiche Möglichkeiten für den Bauherren. Somit ist das Kubushaus in jeder Hinsicht individuell gestaltbar, denn die Grundrisse sind in verschiedenen Variationen möglich. Dabei können auch die unterschiedlichsten Raumaufteilungsbedürfnisse berücksichtigt werden.

Einfachheit des Bauens

Da die einzelnen Wände nicht tragend sind, bietet dies zahlreiche Optionen für einen individuellen Grundriss gemäß den unterschiedlichsten Bedürfnissen.

Raumwunder

Auf Wunsch können viele kleine Zimmer, aber auch ein großes und offenes Raumkonzept realisiert werden. Durch nicht vorhandene Dachschrägen können Obergeschosse vollständig genutzt werden. Auf Wunsch können die Wände des Hauses auch zu einem späteren Zeitpunkt noch verändert werden, wenn zum Beispiel ein neues Raumkonzept gewünscht wird.

Helle Räume

Bei der Bauweise wird sehr viel Glas integriert, was dafür sorgt, dass die Räume im Kubushaus über viel Helligkeit verfügen. Dazu werden nicht nur große Fensterfronten, sondern sehr oft auch bodentiefe Fenster verbaut. Auf Wunsch ist sogar der Bau einer Lichtkuppel möglich.

Energieeffizienz

Das Kubushaus bietet viele Möglichkeiten der Energieeffizienz, was das Haus wiederum wirtschaftlich und kosteneffizient macht.

Einzigartige Optik

Die Optik des Kubushaus ist sehr vielfältig und dabei einzigartig. Bauherren haben die Wahl zwischen Terrasse, Dachterrasse, Garage, Garten und/oder Pool. Somit sind bei der Gestaltung des Kubushaus praktisch keine Grenzen gesetzt. Die einzelnen Würfel können genauso gut nebeneinander als auch übereinander platziert werden. Dies eröffnet Raum für viele Möglichkeiten.

Innenausstattung im Bauhaus

Sehr oft ist im Erdgeschoss eines Bauhauses ein offener Grundriss mit offener Treppe zu finden. So kann kochen, essen und wohnen auf einer harmonischen Gemeinschaftsfläche stattfinden. Das Obergeschoss verfügt meistens über eine lichtdurchflutete Galerie, wo jedes Familienmitglied ein eigenes Zimmer mit Rückzugsmöglichkeiten findet. Nicht zu vergessen im Kubushaus ist das große und geräumige Wellness-Badezimmer. So lässt es sich fernab von Alltagsstress und Reizüberflutung gemütlich leben.

Was kostet ein Haus im Bauhausstil?

Die Grundidee für das Bauhaus war, dass erschwinglicher Wohnraum geschaffen werden sollte. Dank der industriellen Vorfertigung der Bauelemente sollte das Haus im Bauhausstil für die meisten Menschen bezahlbar werden. Sicher können durch die reduzierte Form auch heute noch Kosten gespart werden, doch jeder Bauherr hat individuelle Vorstellungen, sodass die Kosten können nicht pauschal beziffert werden, da sie von vielen Faktoren abhängig sind. Ganz allgemein kann jedoch gesagt werden, dass die Baukosten für ein Kubushaus zwischen 1.500 und 2.500 Euro pro m² liegen. Eine gehobene Ausstattung sowie eine aufwendige Gestaltung kann für deutlich höhere Kosten beim Haus im Bauhausstil sorgen.

Unser Fazit – kubistisches Design ist zeitlos

Das Bauhaus hat 2019 sein 100-jähriges Jubiläum gefeiert. Dabei wurde deutlich, dass die Ideen des Bauhaus auch heute noch nachwirken. Dies gilt für die Architektur im gleichen Maße wie für Design oder im Kunsthandwerk.

Auch in unserem Jahrhundert ist das Bauhaus immer noch Vorbild für ein minimalistisches und klares Design. Zahlreiche Architekten lassen sich auch heute noch durch den Bauhausstil zu puristischen Entwürfen inspirieren, die bei vielen Bauherren sehr gut ankommen.

Mehr über a better place erfahren Sie auf der Startseite

Finanzierung

Denken Sie rechtzeitig an die Finanzierbarkeit Ihres Bauvorhaben. Je nach präferierter Bauweise empfehlen wir folgende Partner, um Zinsen zu sparen:

Fertighaus-Finanzierung Logo

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert